user_mobilelogo

Dies ist die Regeln (Zuchtordnung) unseres Vereins für Hundezucht.

Alle Procedere für den Züchter werden hier online gemacht. Jeder Züchter muss in der Lage sein Unterlagen zu scannen oder in ausreichender Qualität zu fotografieren, um sie dann hier hochzuladen. Das gesamt Zuchtbuch funktioniert vollautomatisch und ein manueller Eingriff ist nur im Störfall vorgesehen.

Die Daten und das Programm des Zuchtbuches sind nicht auf dem Internetserver und können daher auch nicht entwendet werden. Damit ist die Datensicherheit zu 100% gegeben.

Zuchtwarte und Zuchtabnahmen gibt es bei RHcom nicht. Der Züchter meldet seinen Wurf hier online, sobald die Welpen gechippt sind. Der DNA-Fingerprint bei den Elterntieren ist für die Zuchtbuchsicherung verpflichtend.

Zuchttauglichkeit: Für jedes Elterntier sollte eine klinische Untersuchung auf Zuchttauglichkeit von einem zugelassenen Tierarzt vorliegen, um unerwünschte, anatomische Fehler und beim Rüden beispielsweise Kryptorchismus (unvollständiger Hodenabstieg) auszuschließen.

Gelenksuntersuchung: Je nach Rasse wären unterschiedliche Gelenksuntersuchungen zu machen. Bei Zwerghunden ist dies die Patella, bei größeren Hunden ist Ellenbogen und Hüfte zu untersuchen.

Rassenspezifische Untersuchungen: Für manche Rassen sind auch noch andere Untersuchungen, wie beispelsweise CEA (Collie Eye Anomaly) oder PRA (progressive Retinaatrophie) dringend zu empfehlen. Es gibt noch weitere rassespezifischen Erbkrankheiuten, welche ausgeschlossen werden sollten.

Als zuchttaugliche Elterntiere gelten erwachsene Hunde ohne vererbbare Defizite, welche den Nachkommen mit hoher Wahrscheinlichkeit eine verminderte Lebensqualität und/oder deren Besitzer hohe Kosten für Behandlungen/Operationen verursachen könnten. Um dies weitgehend auszuschließen stellt RHcom die vorgeschlagenen Untersuchungen zusammen. Es obliegt der Verantwortung des Züchters, die von RHcom empfohlen Untersuchungen durchzuführen. Auch wenn Untersuchungen nicht nachgewiesen werden, erhält der Züchter für seine Welpen Papiere von RHcom. Jede Untersuchung die empfohlen aber nicht gemacht wurde, ist in den Papieren als fehlend angezeigt. Die Untersuchungen können nachgereicht werden und die Papiere werden vollautomatisch korrigiert.

Jemand kauft einen Yorkshire Terrier mit Papieren eines beliebigen Vereins. Da stehen bei den Vorfahren irgendwelche Kürzel dabei. Bei manchen mehrere und bei manchen gar keine. Der neue Hundebesitzer weiß nicht einmal was diese ganzen Dinge bedeuten. Dass beim Vater PL0/0 steht und bei der Mutter steht gar nichts, das wird den neuen Hundebesitzer nicht weiter stören. Weil schließlich hat er ja Papiere und es wird schon passen.

Bei RHcom würde bei der Mutter dann stehen: PL-Untersuchung fehlt! Waaaas? Das würde dem neuen Besitzer dann aber doch auffallenn. Und wenn er den Züchter dann kontaktiert und der ihm sagt, dass das Attest bereits vorliegt und nur noch nicht eingegeben wurde, dann wird der neue Hundebesitzer in einer Woche nochmals hier mit der Chipnummer seines Hundes nachsehen, ob der nervige Satz endlich weg ist. Und tatsächlich, es steht plötzlich bei der Mutter PL0/0. Der neue Besitzer des Welpen ist glücklich und beruhigt.

Einfach keine Papiere auszustellen ist die mit Abstand schlechteste Lösung, denn dann weiß ja niemand, dass etwas fehlt. Wie erklärt ein Züchter dem Interessenten seiner Welpen, wieso er nicht bei einem Verein ist! Weil das so viel kostet? Weil er nicht auf Ausstellungen fahren möchte? Okay, das ist nachvollziehbar! Wie argumentert der Züchter aber, warum er nicht bei RHcom züchtet, weil es gibt hier es keine Gebühren, keine Ausstellungspflicht und die Privatsphäre der Züchter bleibt garantiert unangetastet.

RHcom garantiert jedem Züchter komplette Anonymität. Damit wird Neid und Missgunst zwichen den Züchtern vermieden. Die Hauptaufgabe des Vereinsvorstandes ist es die Regeln für die Züchter zu definieren, den Betrieb der Internetseiten sicherzustellen und Manipulationen auszuschließen.

Wird eine verabsäumte Untersuchung später nachgeholt werden die Papieren vollautomatisch korrigiert. Da die Papiere bei RHcom täglich online abgerufen werden können, sind so alle Hundebesitzer immer auf dem Laufenden. Ihr Hund braucht keine Urkunde, denn Sie können hier mit der Chipnummer nachsehen, ob bei Ihrem Hund etwas Neues eingetragen wurde.

Aufklärung

Aufklärung

Woher kommen eigentlich diese Ahnentafeln? Welche Beörden überprüfen diese?

Zuchtordnung

Zuchtordnung

Wir wollen durch transparente Regeln erreichen, dass uns die Menschen vertrauen können,

Kontrolle

Kontrolle

So wird die Einhaltung unserer Regeln sichergestellt. Weitere Kontrollen sind nicht nötig.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok